IH-Driftröhrenbeschleuniger
Dienstag, 12. Dezember 2017

Der IH-DTL fĂŒr das REX-ISOLDE Projekt am CERN

Nach einem Design der Ludwig Maximilian UniversitĂ€t (LMU) in MĂŒnchen wurde dieser Driftröhrenbeschleuniger (DTL) technisch realisiert. Er folgt einem sehr effizienten Resonatorprinzip, der sogenannten interdigitalen H-Moden (IH) Struktur. Mit ihr lĂ€sst sich aus der eingespeisten Hochfrequenzleistung besonders wirkungsvoll Hochspannung erzeugen, die dann zur Beschleunigung von Teilchen genutzt werden kann.

Durchmesser: 500 mm

LĂ€nge: 1500 mm

Frequenz: 101 MHz

Anwendungsbereich: Grundlagenforschung mit seltenen Elementen.

Design: Prof. Dr. O. Kester.