NTG Neue Technologien GmbH & Co. KG

Hochleistungs CW-RFQs

Dauerstrich oder gepulst. Liegt die über die Zeit gemittelte Verlustleistung auf der Strukrur bei einigen kW oder mehr, spricht man von Hochleistungsanwendungen und benötigt ein effizientes Kühlsystem und robuste HF-Kontakte und Schirmungen.

Neuentwicklungen im Bereich Hochleistungs RFQs:

  • effizienteres Kühlsystem durch neue Fertigungsmethoden
  • Aluminiumtank für besseren Wäremetransport
  • verbesserte HF-Schirmung an Durchführungen.
  • Erhöhte Fertigungspräzision und dadurch verbesserte Effizienz (Shuntimpedanz)

Erste Testergebnisse an einem 4-Stützen-Modell liegen vor. Es wurden mehr als 100 kW/m (90 kV Elektrodenspannung) erziehlt. Auf diesen Erfahrungen aufbauend wurde der MYRRHA RFQ entwickelt, ein 4 m langer 1.5 MeV/u Beschleuniger für den Dauerstrich Protonenbetrieb bei 5 mA. Die Fertigung inklusive Justierung und Hochfrequenzabgleich wurden bei NTG durchgeführt.

Aktuelles Beispiel ist unser MYRRHA RFQ als Bestandteil der Beschleuniger Kette für das gleichnahmige Projekt zur Umwandlung von radioaktivem Müll unter der Leitung des SCK CEN im Rahmen des europäischen Förderprogramms MYRTE. Der 4 m lange Vakuumtank aus Aluminium beherbergt eine fast ebenso lange 4-vane Resonatorstruktur mit der Grundfrequenz 176,1 MHz. Er beschleunigt Protonen auf 1,5 MeV mit einer Elektrodenspannung von etwa 40 kV und einem Leistungsbedarf von ca. 100 kW. Die Struktur wurde thermisch auf den vierfachen Wert dieser Leistung ausgelegt. Dies ist ganz im Sinne der hohen Zuverlassigkeitsanforderungen bei diesem Projekt.

 

MYRRHA RFQ